Startseite > 10 Punkte Plan, Bewegung, Endoprothese, Endoprothetik, Hüft-OP, Hüft-TEP, Hüfte, Künstliche Hüfte, Sport > Endoprothese – Was ist im Alltag zu beachten?

Endoprothese – Was ist im Alltag zu beachten?

Endoprothese – Was ist im Alltag zu beachten?

Dieses Thema werde ich nur relativ kurz behandeln und zwar aus folgendem Grund: Wenn die Operation und die Reha-Maßnahmen erfolgreich verlaufen sind, kann man sich spätestens nach einem halben Jahr im Alltag fast so verhalten, als hätte man 2 gesunde Hüft- oder Kniegelenke. Dass man natürlich auf sein Gewicht achten, keine schweren Lasten heben und nicht unbedingt von 2 Meter hohen Mauern springen sollte, versteht sich dabei von selbst. Im Übrigen wird man selbst feststellen, dass es einige Bewegungen oder Körperhaltungen, z.B.: lange knien oder in der Hocke sitzen, gibt, die einem nicht ganz so gut tun. In jedem Fall sollte man sich ausreichend bewegen, damit die Muskulatur, Knochen und Gelenke gestärkt werden.
Die vollständige Wiederherstellung mit einem künstlichen Knie-Gelenk ist in der Regel etwas langwieriger als bei einem Hüftgelenksersatz und kann durchaus bis zu einem Jahr dauern.

Da das Thema Bewegung und hier speziell die sportliche Betätigung ein Hauptbestandteil dieses Blogs ist, finden Sie hier natürlich einen Vielzahl von Artikeln und und Tipps zu diesem Bereich.

  1. Rene Nagel
    So, 21. Mai 2017 um 07:35

    Guten Tag Herr Herrchen,

    meine Name ist Rene Nagel und wurde vor 2 Wochen an der rechten Huefte operiert. Die OP ist gut verlaufen, es gab keine Probleme. Nun komme ich in die Reha, doch mit jedem Tag steigert sich meine Angst vor dem Alltag. Ich lese immer von der Einschraenkung des 90 Grad Winkels und dem Auskugeln des Gelenks. Ich gehe z.B. gerne Schwimmen, allerdings gibt es dort keine Sitzmoeglichkeiten, ausser das Handtuch am Boden, ich gehe auch gerne ins Kino und das sind nur 2 Beispiele. Ein Kommentar von jemanden Erfahrenen hilft mir vielleicht die Sache nicht ganz so schwarz zu sehen, aber im Moment ueberwiegt das Gefuehl einen Fehler gemacht zu haben. Mir ist klar, dass die Heilung min. 3 Monate dauert, das macht mir weniger Sorgen, aber das, was danach kommt.
    Danke fuer Ihre Muehe und freundliche Gruesse.

    • Mo, 22. Mai 2017 um 19:28

      Lieber Rene Nagel,
      wenn Sie diesen Blog etwas intensiver verfolgt haben, konnten Sie ja lesen, was alles möglich ist, mit Hüft-TEPs. Eine entsprechende körperlich Fitness und einen intensiven Muskelaufbau vorausgesetzt, können Sie in der Regel nach ca. 6 Monaten alles machen, wonach Ihnen das Herz begeht. Sie sollten das natürlich trotzdem mit Ihrem Arzt und/oder Physiotherapeuten abstimmen. Die 90 Grad-Regel gilt auch nur am Anfang! Hier müssen Sie sich nach der Reha langsam herantasten. Wenn Sie an einem intensiveren Erfahrungsaustausch interessiert sind, empfehle ich Ihnen unsere geschlossene Facebook-Gruppe mit weit über 1600 Mitgliedern, darunter auch einige Orthopäden, die gleichzeitig Chefärzte von großen Kliniken sind. Hier der Gruppenlink: https://www.facebook.com/groups/tepfit
      Herzliche Grüße
      Peter Herrchen

  1. Fr, 1. August 2014 um 16:32
  2. Sa, 12. Februar 2011 um 16:42

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: