Archiv

Archive for the ‘Motivation’ Category

FiveArtHips(er) Heinz Meixner hat bei der Challenge Walchsee gleich 2 mal gefinished

Bayernexpress - Challenge Walchsee 2012

Bayernexpress – Challenge Walchsee 2012

FiveArtHips(er) Heinz Meixner hat bei der Challenge Walchsee gleich 2 mal gefinished

Als ob ein Wettkampf nicht genug sei, hat unser Teammitglied von FiveArtHips am 1./2.9.2012 gleich 2 Wettkämpfe bei der Challenge Walchsee bestritten. Am 1.9. mal schnell den Sprinttriathlon (0,4/14/4) mit einer Gesamtzeit von 1:21:45 absolviert – quasi zum Aufwärmen, um Tags darauf als Staffel-Mitglied die 93 km mit knapp 1200 Höhemetern beim Half-Ironman zu radeln. Für diese Distanz benötigte er trotz starkem Gegenwind nur 3:20 Stunden. Das Staffelteam ‚Bayernexpress‘, dem auch sein Sohn Alex als Schwimmer angehörte, hat insgesamt respektable 5:30 Stunden für die komplette Distanz benötigt und den 41. Platz belegt.

FiveArtHips(er) ganz groß in der neuen RUNNER’S WORLD

Heinz Meixner

Heinz Meixner

FiveArtHips Team-Mitglied Heinz Meixner in der Rubrik der neuen RUNNER’S WORLD: ‚Wie unser Sport Menschen verändert‘ – Ausgabe September 2012

Heinz Meixner wurde bereits mit 30 Jahren an der Hüfte operiert. Heute, mit 52, hat er zwei künstliche Gelenke, die ihn nicht daran hindern, Sport zu treiben. Im Gegenteil: Er ist begeisterter Läufer und Triathlet. Erst kürzlich hat er im FiveArtHips-Team den Audi Tegernsee Triathlon zusammen mit Stefan Saal und Peter Herrchen gefinished.

Mit freundlicher Genehmigung durch RUNNER’S WORLD können Sie hier den Artikel von Irina Strohecker (Foto: Sebastian Arlt) lesen.

M wie Mut zur neuen Hüfte!

M wie Mut zur neuen Hüfte! – von Heidi-Rauch – 14.07.2012

Mit dem ABC bin ich ja nun durch, aber trotzdem möchte ich diesen Blog natürlich nicht beenden. Also werde ich in loser Folge einen Buchstaben rauspicken und dazu etwas schreiben. Ganz uneigennützig fange ich bei M an, denn unser Hüft-OP-Mutmach-Buch “Mut zur neuen Hüfte!” nimmt Formen an. Mein Mitautor Peter Herrchen (www.endoprothese-und-sport.de) hat sogar schon eine Mini-Homepage für uns angelegt (www.mut-zur-neuen-hüfte.de). Da sieht man als Bild einen Cover-Vorschlag unseres Gestalters Hubert, der mein Mitpatient in der Reha in Bad Heilbrunn war. Die Optik wird sich wahrscheinlich noch ändern, aber auf jeden Fall wollen wir ein positiv wirkendes “sportliches” Foto auf dem Titel, das schon auf den ersten Blick Mut macht – nicht zuletzt zum Kauf des Buchs! Vorstellen wollen wir unser Buch am 29. September – Peter im hohen Norden in Neustadt an der Ostsee, ich im Süden bei den Gesundheitstagen in Bad Aibling…mehr

Reife Leistung auf fünf künstlichen Gelenken

Reife Leistung auf fünf künstlichen Gelenken – Artikel aus Tegernseer Stimme vom 12.7.2012 – Martin

Nach rund drei Stunden und vier Minuten überquerten am vergangenen Samstag die Triathleten Peter Herrchen, Heinz Meixner und Stefan Saal gemeinsam mit ihren fünf künstlichen Hüftgelenken als 25. der Teamwertung die Ziellinie …mehr

FiveArtHips – 3:04 Std. macht 36,8 Min pro Endoprothese

So, 8. Juli 2012 3 Kommentare

FiveArtHips – 3:04 Std. macht 36,8 Min pro Endoprothese

FiveArtHips - Team

FiveArtHips – Team

Traumwetter, jede Menge Spaß, einen problemlosen Wettkampf und super funktionierende FiveArtHips haben den Audi Tegernsee Triathlon zu einem tollen Event werden lassen. Dank einer tollen Teamleistung durch Stefan Saal (Swim), Heinz Meixner (Bike) und Peter Herrchen (Run) zusammen mit dem Support-Team Anja, Lena, Marina, Alex, Doro, Inia, Sascha und Heidi waren alle mit Verlauf voll und ganz zufrieden. Eine Zeit von 3:04 reicht zwar nicht fürs Treppchen (da fehlen knapp 55 Minuten) ist aber in Anbetracht der anspruchsvolle Strecke mit vielen Höhenmetern und der drei ‚handicapped‘ Sportler mehr als ok.

FiveArtHips – 2008 in 2012?

FiveArtHips – 2008 in 2012?

Startnummer Audi-Tegernsee-Triathlon 2012

Startnummer Audi-Tegernsee-Triathlon 2012

Was denn nun, 2008 oder 2012? Noch ziemlich exakt 12 Stunden bis zum FiveArtHips-Start bein Audi-Tegernsee-Triathlon 2012 mit der Sartnummer 2008! Die Taschen sind gepackt, der Neo geordnet, das Rad gecheckt! In knapp 8 Stunden heißt es bei Sonnenaufgang aufstehen und die Zeit bis zum Start unaufgeregt für die letzten Vorbereitungen zu nutzen. Wenn alles planmäßig verläuft, sollten die 51,5 km nach gut 2,5 Stunden im Team geschafft sein.

FiveArtHips – Count Down läuft

Di, 3. Juli 2012 1 Kommentar

FiveArtHips

FiveArtHips – Count Down läuft

Noch 5 Tage Akklimatisierungsphase und Tapering. Die Spannung und das Regenrisiko steigen, die Temperaturen und die Körperfettanteile (hoffentlich) sinken. Die einzige Konstante ist die Wassertemperatur mit 17,3 Grad. Was bitte sind die Challenge Roth und der Ironman Frankfurt am gleichen Tag gegen den Audi Tegernsee Triathlon? Was sind die hochbezahlten Profis Faris al Sultan, die Raelert-Brothers und Co. gegen die FiveArtHips-Amateure Heinz Meixner, Stefan Saal und Peter Herrchen? Wir sehen uns am Sonntag, den 8.7.2012 um 9:00 Uhr in Gmund am Tegernsee!

FiveArtHips – noch 2 Wochen

Staffel-Outfit

FiveArtHips – TriSuits

FiveArtHips – noch 2 Wochen

Die heisse Phase beginnt. Dies trifft allerdings nicht für den Tegernsee selbst zu: Temperatur am 23.6. um 14:00 Uhr 16,4 Grad plus. Für unseren Schwimmer schon fast zu warm, sind doch durch jahrelanges Spezialtraining der körpereigenen Kälterezeptoren während seiner aktiven Triathlonzeit, Wassertemperaturen von 10 bis maximal 17 Grad plus für ihn optimal. Gestern sind endlich auch die spezial angefertigten TriSuits eines italienischen Sportmode-Designers eingetroffen. Diese bestechen zum einen durch ihre in der Raumfahrt erprobte Nanobeschichtung und zum anderen durch das einzigartige Zusammenspiel der unterschiedlichen Farben und Farbnuancen, die den Schriftzug geschmeidig umspielen (siehe nebenstehendes Foto). Das Team hat sein Trainingspensum erhöht und nimmt an Vorbereitungs-Wettkämpfen teil. Heinz, the flying biker, umrundet einmal täglich Oberbayern, Stefan, the fastest dolphin, schwimmt zur Gewöhung an die Seetemperaturen Morgens und Abend jeweils zwischen 10 und 15 km im Kältebecken und Peter, the roadrunner, hat neben seinen täglichen 50 km Tainingsläufen gerade den Mittsommerlauf in Wallau gefinished. Ab jetzt gilt natürlich für das Team ‚högschte‘ Disziplin und Enthaltsamkeit in allen Bereichen. Die nächsten 14 Tage werden wissenschaftlich akkribisch für das Feintuning und die Ganzkörperenthaarung genutzt. Wissenschaftler haben errechnet, dass damit auf 1000 km Wettkampfstrecke ein Zeitvorteil von 5 Millisekenden zu erreichen ist. Umgerechnet auf unsere 51,5 km Strecke ein nicht zu unterschätzender Zeitvorteil. Ein Team von Lauf-, Schwimm-, Rad- und Mentaltrainern, Trophologen, Physiotherapeuten, Ärzten, Psychologen und Masseurinen steht bis 8.7.12 rund um die Uhr zur Verfügung. Es wurde extra das komplette Stockwerk eines Luxushotels am See angemietet, um eine rechtzeitige Akklimatisierung zu gewährleisten und sich an die extreme Höhe von 735 Metern zu gewöhnen. Der hauseigene 10.000 qm große Wellnessbereich sorgt für die notwendige Entspannung nach den harten Trainingseinheiten und ist in dieser Zeit für die übrigen Hotelgäste gesperrt. Weitere Vorbereitungsdetails sind nach entsprechender Akkreditierung durch unseren Medienbeauftragten den täglichen Pressekonferenzen oder der Berichterstattung der regionalen und überregionalen Presse zu entnehmen.

FiveArtHips – Männer aus Titan

Mi, 23. Mai 2012 3 Kommentare

Zweite Chance und Männer aus Titan – Magazin Triathlon, Ausgabe Juni 2012, Nr. 101 – Dr. Wolfgang Schillings

Die Arthrose ist eine Krankheit, die Gelenke zunehmend zerstört. Am Ende bleibt häufig nur noch der künstliche Ersatz. Doch eine Gelenkprothese muss nicht gleichbedeutend sein mit dem Ende der sportlichen Karriere.

In der neuesten Ausgabe beschäftigt sich das Magazin Triathlon genau mit diesem Thema. Da darf natürlich auch das Projekt FiveArtHips nicht fehlen.

Laden Sie sich hier mit freundlicher Genehmigung des spomedis-Verlags den Artikel der Ausgabe Juni 2012 des Triathlon Magazins als PDF-Datei (6,5 MB) herunter.

FiveArtHips – Audi Tegernsee Triathlon mit ungewöhnlichem Starterteam

FiveArtHips – Audi Tegernsee Triathlon mit ungewöhnlichem Starterteam – Tegernseer Stimme – 22. Mai, 2012, geschrieben von Martin

Die Zusammenstellung des Drei-Mann-Teams für den Staffelwettbewerb beim Audi Tegernsee Triathlon dürfte deutschlandweit, wenn nicht sogar weltweit einzigartig sein: Am 8. Juli werden neben insgesamt etwa 1.000 anderen Teilnehmern in allen Disziplinen auch fünf künstliche Hüftgelenke zu Wasser, zu Fuß und auf dem Rad mit an den Start gehen.

Wer genau hinter dem Trio steckt, was sie gesundheitlich durchgemacht haben und welche Motivation die drei haben, um trotz ihrer vermeintlichen Einschränkung die Strapazen eines Triathlons über die olympische Distanz auf sich zu nehmen? Wir haben bei ihnen nachgefragt. Eine durchaus beeindruckende Geschichte … mehr

FiveArtHips – noch 8 Wochen

FiveArtHips – noch 8 Wochen

8 Wochen bis zum Start am Tegernsee. 8 Wochen Vorbereitung bedeuten ca. 200 Lauf-, 1000 Rad- und 30 Schwimmkilometer. Dann stehen 3 halbwegs gestählte Männer mittleren bis höheren Alters mitten in der Nacht um 9:00 Uhr am Start in Gmund beim Tegernsee-Triathlon. Gut, dass die senile Bettflucht schon alltäglich geworden ist. Wer das Tegernseer Klima im Juli kennt, hofft mit uns auf halbwegs angenehme Temperaturen ohne Dauerregen. Der Juli hat laut Klimstatistik zwar im Jahresmittel die höchsten Durchschnittstemperaturen von ca. 16-17 Grad, aber auch 19 Tage, an denen es regnet. Doch die mediale Begleitung unseres Projekte durch die Tegernseer Stimme und die Zeitschrift Triathlon wird uns auch bei Winterwetter im Hochsommer ausreichend motivieren.

FiveArtHips – Die Verrückten machen mit erstem Trainingslager am Rothsee ernst

FiveArtHips – Die Verrückten machen mit erstem Trainingslager am Rothsee ernst

FiveArtHips im Trainingslager am Rothsee

Es ist Sonntagmorgen, kein typischer Frühaufstehertag für Hüftis! Doch in 1-2 Stunden kommt es zur Sternfahrt der FiveArtHips in die Traithlon-Region Rothsee bei Nürnberg. 3 PKW’s starten in München, Landensberg und Wiesbaden, bepackt mit Neo, Rad, Tri-Suit, Laufschuhen, Helm, Photoapparat samt Photografin und jeder Menge Vorfreude. Das erste Trainingslager, gleich vebunden mit einer Fotosession für das Triathlon-Magazin, steht auf dem Plan. Das sprichwörtliche Aprilwetter bei 8 Grad mit Starkregen, gefolgt von kurzen wärmenden Sonnenstrahlen sorgt für Kopfzerbrechen bei der Ausrüstungsfrage. Da hilft nur eines: möglichst schnell Laufen und Radfahren, um warm zu werden. Nur der Schwimmer hat ‚geloosed‘! Bei einer aktuellen Wassertemperatur von 10 Grad, wird der Neo nach kurzem Test wieder im Auto verstaut. Nach absolvierten Lauf- und Radtrainingsrunden sind die FiveArtHips sicher, der gemeinsame Wettkampf am 8.7.2012 kann kommen.

Titan – Aus zwei Blogs wird ein Buch

Titan – Aus zwei Blogs wird ein Buch

Wie auch aus dem Beitrag meiner Blog-Kollegin Heidi Rauch zu entnehmen ist, wird aus unseren beiden Blogs (Titanhuefte und Endoprothese und Sport) ein Buch entstehen. Den Grundstein dazu haben wir letzte Woche gemeinsam in Oberbayern gelegt. Arbeitstitel: ‚Mut zur neuen Hüfte!  Ein Mutmach-Buch zur Hüft-OP mit Erfolgsberichten von sportlichen Kunst-Hüfties‘. Alle Leser unserer Blogs sind daher herzlich aufgefordert, Heidi Rauch oder mir ihre ganz persönliche Erfolgsstory mitzuteilen. Wir freuen uns auf Ihre Mails.

FiveArtHips – schlechtes Trainingswetter, na und!

FiveArtHips – schlechtes Trainingswetter, na und!

Wolkenverhangene und bis in tiefere Lagen schneebedeckte Berge, ostereiergroße Regentropfen, untere einstellige Temperaturen, das perfekte Frühjahr-Trainingswetter im Tegernseer Tal. Für die Tapering-Phase ist es eigentlich noch etwas zu früh!

Also los geht’s mit den täglichen Regenjoggs und der unbändigen Freude während des Laufens auf die heiße Dusche. Anschließend gilt es, den kulinarischen Versuchungen Oberbayerns (Weißwürschte, Schweinebraten, Gerstensaft, Naturkäse) zu widerstehen. Meine Schatz kauft sich derweil zu meinem Leidwesen das Wetter in Rottachs Edelboutiquen schön und hat neben Ihren textilen Trophäen auch noch Leckereien im Gepäck, um mich milde zu stimmen, nehme ich an. (Siehe oben, kulinarische Versuchungen).

Dieser Teuelskreis läßt sich nur mit der mir eigenen eisernen Disziplin durchbrechen – nur eine Weißwurst und ein Leichtbier bei optimaler Herzfrequenz!

Morgen wird das Trainingswetter bestimmt besser.

FiveArtHips – Die Tage werden länger

FiveArtHips – Die Tage werden länger

Die Temperaturen wärmer, der Trainingsumfang höher, der Körperfettanteil geringer, der Abendlauf häufiger und die Motivation größer. Ein untrügliches Zeichen, dass die ersten Wettkämpfe nahen und die Grundlagen dafür jetzt ausgebaut werden müssen. Immer treu der (Pro)These, Gelenke wollen geschmiert sein. So gilt es für den berufstätigen Familenvater ab jetzt wieder verstärkt Abwesenheitsargumente zu liefern. ‚Schatz, brauchst Du noch etwas vom Schuhe-Outlet? Ich lauf schnell mal hin‘. ‚Mausi, möchtest Du mein Auto heute haben? Ich kann auch gut mit dem Rad die 100 km zur Arbeit fahren‘. Nur mit dem Argument mal eben 2 Kilometer schwimmen zu müssen, habe ich meine Probleme, zumal es Brücken, Fähren und Schiffe gibt. Auch die anfallenden Verteilzeiten sind nicht zu unterschätzen. Laufschuhe putzen, Rad checken, Sportklamotten waschen, Neo pflegen, GPS-Sportuhr aufladen, Training am PC auswerten, An- und Abfahrt zur Badeanstalt oder See, Triathlon und RUNNER’S WORLD lesen, Familie beruhigen. Wie schön, dass es in allen einschlägigen Magazinen neben Trainingsplänen auch die zugehörigen Zeitmanagement-Tipps für Triathleten und Marathonis gibt, wie prima sich Training, Beruf und Familie vereinbaren lassen. Schade nur, dass meine Frau das nie liest! Wer es sich leisten kann, kauft sich frei, indem er die Liebste mit Luxusartikeln überschüttet. Das klappt meistens, treibt aber die Kosten für den Sport immens in die Höhe. Zum Glück machen die riesigen Siegprämien in den Altersklassen dies alles wieder wett.